Durchsucht nach
Schlagwort: NRW

Landesregierung NRW plant größere Abstände

Landesregierung NRW plant größere Abstände

Die neugewählte Landesregierung in NRW – bestehend aus einer Koalition von CDU und FDP – plant den zügellosen Zubau von Windkraftanlagen in NRW zu korrigieren.

FDP-Vorsitzender Lindner: „Den ideologischen, sehr schnellen Zubau der Windenergie sogar im Wald in NRW werden wird korrigieren. Das muss wieder in vernünftige Bahnen“.

Die vernünftigen Bahnen gehen, nach aktuellen Planungen, von einem Mindestabstand von 1.500m zur Wohnbebauung aus; ebenso werden Wälder wohl wieder Sperrflächen für Windkraftanlagen. Im Moment gibt es in NRW keine allgemeingültige oder gesetzliche Regelung zum Abstand von Windkraftanlagen – eine 2- bis 3-fach Nabenhöhe zur Wohnbebauung wurde bisher als ausreichend angenommen.

Durch die geplante Neuregelung wird die zur Verfügung stehende Fläche für Windkraft in NRW um 80% reduziert. Bereits geplante und genehmigte Anlagen sind von der Neuregelung allerdings ausgenommen. Ebenso ist aktuell noch ungewiss, ob es überhaupt möglich ist, den Windenergieerlass in NRW zu ändern.

Meine Meinung

Eine richtige Entscheidung, denn immer größere Anlagen in minimalem Abstand zu Wohnungen und Häusern in denen Menschen wohnen – ohne jeglichen gesetzlichen Schutz – das konnte nicht zur Akzeptanz der Windkraft beitragen. Andere Bundesländer haben es NRW vorgemacht durch klare Abstandsregelungen, welche bisher bei uns allerdings politisch nicht gewollt waren. Hier wurde Ideologie und wirtschaftliches Interesse von Wenigen vor die menschlichen Grundbedürfnisse nach Ruhe und gesundheitlicher Unversehrtheit von Vielen gestellt.

Sehen wir es realistisch: NRW ist aufgrund von Bevölkerungsdichte, Siedlungsstruktur und auch den geographischen Gegebenheiten NICHT das ökologische Windkraftwunderland, als welches es uns SPD und Grüne verkaufen wollten.